Die Hochschulliga

Ursprünglich 2005 aus Göttingen gekommen, feierte der eigenständige Hochschulliga-Ableger auch in Erfurt im Sommersemester 2012 seine Premiere. Entwickelt, vorbereitet und organisiert von einer Gruppe Studierender, wird dabei jedes Semester der Hochschulliga-Meister auf Kleinfeld-Rasen ermittelt. Derzeit kämpfen jedes Semester 15 Teams mit rund 300 aktiven Spielern und Spielerinnen um den Titel "Hochschulliga-Meister". Hierbei profitieren die Studierenden von der engen Verzahnung zwischen Fachhochschule und Universität Erfurt, sodass sich das Angebot an alle Studierenden richtet.

Ziele

  • Bindung der Studenten an die Stadt Erfurt
  • Etablierung in der Erfurter Sportlandschaft
  • Integration der ausländischen Studierenden

Die integrationsstiftende Wirkung

Das Sportangebot der Hochschulliga ist ein wichtiger Faktor für soziale Begegnungen und die Integration der Studierenden aus dem In- und Ausland geworden – Studierende aus knapp 20 Nationen spielen mit!